Haiku Gedichte

Haiku GedichtDie Haiku Gedichte - aus Japan kommend,

sind in den letzten Jahrzehnten auch bei uns in Deutschland zu einer beliebten Gedicht Form geworden.


Ich selbst habe mir das Haiku reserviert, um besondere Aha-Erlebnisse in Worte zu bringen.

Ein paar Haiku Gedichte von mir findest du hier: 

Haiku Angel

Auch für kurze Merksätze kann man ein Haiku einsetzen.

Oder um Naturereignisse als Gleichnis für etwas zu beschreiben, das dir wichtig ist. Darin vor allem besteht die Kunst eines Haiku. Normale Umgangssprache eignet sich meist nicht so gut für ein Haiku.

Von den "Alten" mag ich die Haiku des Dichter Issa am liebsten. 


Haiku Gedicht So hat mein Vater schon

die Berge gesehen,

eingeschneit, allein.

Ein Haiku von Issa


Haiku Gedicht Die Sonne

im Auge des Falken,

der zurückkehrt auf meine Hand.

Ein Haiku von Tairo


Haiku Gedicht Das Riedgras sinkt.

Das Auge sieht

die Kälte wachsen.

Ein Haiku von Issa


Haiku Gedicht Der Gott ist fern.

Die welken Blätter häufen sich,

um´s verlassene Haus.

Ein Haiku von Basho


Haiku Gedicht Tosende See.

nur die Milchstraße reicht

zur Insel Sado hinüber.

Ein Haiku von Basho


Haiku Gedicht Er sieht mich an, der Frosch -

aber was macht er

Für ein Gesicht?

Ein Haiku von Issa


Spielregeln eines Haiku: 

  • Silben. Ein Haiku hat meist 5 - 7 - 5 Silben.  Abweichungen sind zwar prinzipiell möglich und bei Übersetzungen aus dem Japanischen mitunter unvermeidlich. Aber bei Haikus wie bei allen anderen Gedichten gilt: Abweichungen sind dann eine Bereicherung, wenn sie plausibel, in gewisser Weise zwingend sind. Ansonsten wirken sie wie gewollt und nicht gekonnt. 
  • Jahreszeitwort. Bei den traditionellen japanischen Haikus gibt es - zwingend - ein spezifisches Jahreszeitwort, was auch stimmig ist, denn der Bezug zum Ganzen wird in der japanischen - wie überhaupt der asiatischen Tradition (Religion) über den Kreislauf der Natur hergestellt. 
  • Schlüsselwort. Im europäischen Sprachraum oder zumindest im Deutschen denken, fühlen, empfinden wir eher in Spiralen denn in einem sich immer wiederholenden Kreislaufs. In einem Haiku Gedicht kannst du diesen Bezug herstellen, indem du ein Schlüsselwort findest, das für dich Lebendigkeit zeigt . 
  • Metapher. Dafür brauchst du ein Bild - sprich: eine Metapher - das lebendig anschaulich ausdrückt oder eben direkt zeigt. Abstrakte Begriffe von Lebendigkeit wie Prozess - Leben - Gott - Ganzes - Alles - Lebendigkeit etc - Begriffe also, die du in keinen Schubkarren legen kannst, sind als Schlüsselworte ungeeignet. Denn sie rufen weder bei dir selbst noch beim Leser / Hörer deines Haikus Bilder auf, die sich mit anderen Bildern in deinem Haiku verbinden könnten. Dadurch bleiben sie Fremdkörper und versperren den Weg in die Stimmung, die du erzeugen willst. 
  • Reime. Nach Reimen suchen brauchst du bei einem Haiku nicht. Solltest du auch nicht. 
  • Überschrift. Ob ihrer Kürze verzichten Haikus in der Regel auf eine Überschrift.

Bei Übersetzungen aus dem Japanischen kann die Anzahl der Silben auch mal vom japanischen Original abweichen. Als Haiku ist es dennoch immer gut zu erkennen.


Haiku Gedichte auf Gedichte-Schmieden.de


 

Kommentare

Du erzeugst automatisch Zeit

Du erzeugst automatisch Zeit in deinen Zeilen und fängst nicht den Augenblick ein.

Datenschutz: 

Haiku Regeln erzeugen Zeit?

@ Klaus

Die Haiku Regeln erzeugen Zeit? Meinst Du das so?
Und wenn ja, wodurch? 
Klingt interessant, würde ich gern genau verstehen. 

Datenschutz: 

perfekt

:)
klingt und stimmt fast (vom Fahrrad mal ab) wie ein japanischer Klassiker.

Danke
Angel

Haiku zu bowling - passe

tut mir leid,
da musst du wohl selbst ran,
wenn´s dir wichtig ist.

Ich hab ja keinerlei Ahnung,
wie, wodurch, wann vielleicht oder mit wem
bowling dich so in Wallung bringt,
dass dich nach einem Gedicht verlangt.

Angel

Hirn - Haiku ?

Autsch - mein armes Hirn.
Du, das brauch ich schon manchmal
Worte zu ordnen.

Angel

Spielen ist das ganze Geheimnis

Schreib schon lange so kleine Verse. Leider im Silbenmaß 3-7-3 ist das jetzt schlimm?

Eine Blüte
der Erde entschlüpft
entzückt mich

Das flirren
im lichten Wald der Birken
umfängt mich

Der Frühling
zum Dank der Sonne entfacht
wärmt mich

So fühl´ich
das Glück des atmen dürfens
aus erleben

Haiku 3-7-3

Hi Frank;

furchtbar schlimm ist das jetzt.
Logo.

Schreib mehr, sie haben Stimmung, deine Verse.

Übrigens: Wie kommst du auf die Überschrift deines Kommentar?
Mit dem Haiku hat sie ja nichts zu tun, oder?

Liebe Grüße
Angel

Seiten