Welche Versform passt für mein Gedicht?

Gedichte VersformDie Versform für ein Gedicht zu kennen, erleichtert es dir, einem Gedicht nahe zu kommen.

Das gilt für das Deuten von Gedichten wie auch für das Schmieden eines Gedichtes.

Besonders wenn du selbst ein Dichter bist, fragst du dich bald: 

Welche Versform passt für meine Gedichte am besten?

Vielleicht willst du auch jede Versform durchprobieren.

Frisch an´s Werk: 

Welche Versform passt für mein Gedicht?

 

Welche Versform passt für mein Gedicht?

Die im Deutschen verbreiteten Versformen lassen sich in jambische, trochäische und daktylische Versformen unterscheiden.

Jambische Verse

Verse, die durchgehend im jambischen Versmaß getaktet sind.

Du erkennst jambische Verse am regelmäßigen Wechsel zwischen Senkung und Hebung. 

Außerdem ist die erste Silbe des Verses niemals betont. 

Trochäische Verse

Verse, die durchgehend im trochäischenischen Versmaß getaktet sind. Du erkennst jambische Verse am regelmäßigen Wechsel zwischen Hebung und Senkung. Der Vers beginnt mit einer betonten Silbe (Senkung).

  • Viertakter
  • Fünftakter
  • Sechstakter

Daktylische Verse

Verse, die durchgehend im Dreierrhythmus des Daktylus getaktet sind. Daktylische Verse beginnen immer mit einer Hebung. Es folgen zwei Senkungen. Daktylische Verse können auch mit einer Senkung vor dem ersten Takt beginnen. Dann spricht man von einem jambischen Auftakt des Daktylus.

  • Viertakt Reihen
  • Fünftakter - Pentameter
  • Sechstakter - Hexameter